Ich bin dann mal weg

Wenn der Sommer nicht zu mir kommt, muss ich eben zum Sommer.

Eigentlich darf ich mich nicht beschweren. Gerade war ich für ein paar Tage in meiner Heimat, im Schwarzwald, und wurde mit warmen Temperaturen und Sonne nur so verwöhnt. Es war ein wundervoller kleiner Kurzurlaub, und das zu Hause! Fahrradtouren, Schwimmen im See, Openair Kino in Basel am Rhein, und dann als Krönung, auch noch mein Geburtstag. Es war wie früher, als Kind. Ein großes Geburtstagsfrühstück, ein bunter Blumenstrauß an welchem man mein Alter abzählen konnte, ein Sommer-Geburtstagskuchen, und, selbst das wie früher, ein Geschenke Tisch. Das schönste war aber, mit meiner Familie zusammen zu sein. Sie haben mir einen wundervollen Tag beschert.

Zurück in Berlin suche ich die Sonne vergeblich. Umso besser, dass mein Urlaub immer näher rückt. Bald geht es endlich ins geliebte Portugal. Sonne, Meer, Road trip, Surfen und einfach nur genießen – das bedeutet für mich Leben! Ich stecke voller Vorfreude und bis dahin stehen hier noch ein paar (Sonnen-) Projekte an.

Neue Projekte

 

 

Ein Bisschen hatte ich es ja schon angekündigt und jetzt ist es endlich soweit. Neue Projekte, neue Wege:

Ich bin mit einer Berliner Fotografin eine Kooperation eingegangen. So kann ich endlich öfter und vor allem regelmäßige Outfit Fotos auf meinem Blog zeigen. Ich freue mich sehr darüber und bin selbst gespannt, was in Zukunft daraus entstehen wird! Lassen wir uns Überraschen!

Fotos: Okashi Queen

Fleur de sel – Neuer Name

Meinen Blog gibt es zwar noch gar nicht so lange, aber trotzdem kommt schon jetzt eine Namensänderung. Ein Name der mich seit langem begleitet und eigentlich all das, was mein Blog widerspiegeln soll, vereint. Fleur De Sel.

„…Die Fleur de Sel (deutsch Salzblume, spanisch Flor de Sal) ist das teuerste Meersalz, es entsteht nur an heißen und windstillen Tagen als hauchdünne Schicht an der Wasseroberfläche und wird in Handarbeit mit einer Holzschaufel abgeschöpft. Es wird in Portugal (…) in Frankreich in der Bretagne gewonnen. …“

Quelle: Wikipedia

Nun, die Wahl fiel nicht auf den Namen, weil Fleur De Sel das teuerste Meersalz ist. Es hätte auch ruhig dass billigste sein können! Vielmehr verbinde ich mit dem Salz die besondere Feinheit des Lebens. Es ist so fein, dass es von Hand geerntet werden muss, es benötigt ein ganz gewissen Klima, es braucht Zuwendung, Aufmerksamkeit. In der Küche verfeinert es Gerichte wie es kein anderes Salz kann. Es ist das I-Tüpfelchen. Die besondere Essenz.

Zudem wird es in den Ländern geerntet, mit denen ich sehr viel verbinde, in denen ich schon gelebt habe, und welche für mich große Lebensqualität verkörpern. Fleur De sel benötigt die Sonne zu wachsen, genau wie ich. Ein Sonnentitel also für ein Sonnenmädchen.