Geschafft. Fertig. Erledigt. 

Tatsächlich. Ich kann es selbst kaum glauben. Aber wie es der Titel verrät: Der Umzug ist geschafft. Alle Möbel sind da, fast alles ist eingerichtet und bewohnbar. Das sah vor nur drei Tagen noch ganz anders aus. Meine Traumwohnung in einer Traumlage Berlins hatte ich zwar. Aber komplett leer. Kein Schrank, kein Stuhl, geschweige denn ein Bett. Dafür viele Vorhaben: Streichen, Bauen und Basteln. Mein Kopf steckte voller Ideen welche ich unbedingt umsetzen wollte. Und das möglichst schnell. Neben dem Arbeiten war ich pausenlos in der Wohnung. Keine Zeit für etwas anderes. Arbeiten, renovieren, schlafen, essen. Essen. Das fand nur noch zwischen Tür und Angel statt. Umso glücklicher war ich als MoodyMonkey mich mit unglaublich leckerem Essen beliefert hat. Wärmendes Curry, erfrischender Eistee und zur Krönung thailändisches Bier. Genau das, was ich nach einem langen Tag gebraucht habe.

Zuvor hatte ich zwar von MoodyMonkey gehört, es aber noch nie probiert. Super hungrig habe ich mich also sofort auf eine Decke gekuschelt (mein einziges Einrichtungsstück zu diesem Zeitpunkt) und konnte es kaum erwarten zu probieren. Für ein schnelles Foto hat es noch gereicht. Und um eine Kerze anzumachen, ein bisschen Umzugs Romantik musste sein.

 

img_5234

 

Auf den ersten Blick dachte ich, ich hätte Salat bestellt. Der Geruch verriet aber, da muss noch mehr sein. Unter dem frischen Spinat und den Erdnüssen verborg sich ein wunderbar duftendes Curry. Gemischt mit Süßkartoffeln, geröstetem Blumenkohl, Karotten, Erdnüssen, Limettenblättern und dazu Jasminreis. Na, läuft euch das Wasser im Mund zusammen? So erging es mir auf jeden fall. Und es war: So lecker! Sehr frisch, angenehm sättigend und eine tolle Kombination.

MoodyMonkey hat mich auf jeden Fall überzeugt. Selten habe ich geliefertes Essen als so frisch empfunden. Gesund und auf eine angenehme Art sättigend. Ihr könnt zwischen verschiedenen schärfe Graden wählen und es ist sogar vegan! Als I-Tüpfelchen dazu die Eistees oder Kokoswasser. Ungesüßt, erfrischend und Durst löschend. Und wer wie ich an dem Abend mehr braucht, bestellt sich einfach das thailändische Bier dazu. Bestellen geht ganz einfach über Deliveroo.

 

img_5235

 

Für mich hätte der Renovierungsmarathon nicht besser enden können. Beziehungsweise der Umzug beginnen.

Geschafft. Satt. Glücklich. 

 

 

 

 

In Freundlicher Zusammenarbeit mit GuruCollective.

MerkenMerken

Veganer Spargel-Erdbeer Salat

Der Frühling lässt zu Zeit ja leider auf sich warten. Stattdessen Schnee und Eiseskälte. Da soll wenigstens in der Küche der Frühling einkehren – das lassen wir uns nicht nehmen!

 

Ostern ist vorbei, und der Bauch voll. Der ausgiebige Osterbrunch, das erste Grillen im Garten und nicht zu vergessen die ganzen Schokohasen, Eierlikör und andere Leckereien. Jetzt etwas leichtes, frisches, aber bitte auch sättigend. Bei dem tollen Salat muss auf nichts verzichtet werden, im Gegenteil: Genuss steht an erster Stelle.

 

Und das braucht ihr dazu:

img_0777

Zutaten:

Grüner Spargel

Babyblattspinat

Erdbeeren

Olivenöl

Balsamico Essig

 

Ihr seht, viel wird nicht benötigt. Wer sich nicht Vegan ernährt kann über den fertigen Salat Feta streuen – passt super und sorgt für mehr Kontrast von süß und salzig.

Und so einfach gehts:

Den Babysalat waschen und gut trocknen.

Die holzigen Enden vom Spargel großzügig entfernen. In einer Pfanne Öl erhitzen und den Spargel darin anbraten bis die Seiten gold braun sind.

Währenddessen die Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden.

Den Spinat auf einem Teller anrichten, die Erdbeeren und den gebratenen Spargel dazugeben. Für das Dressing ganz simpel nach Geschmack Öl, Baslamico Essig, Salz und Pfeffer miteinander vermischen und über den Salat gießen.

Wer möchte streut nun noch ein paar geröstete Pinienkerne und, oder Feta darüber. Und dann einfach nur gießen.

Lasst es Euch schmecken!

Veganer Glasnudel Salat

SOMMERLICH FRISCH UND TROTZDEM SÄTTIGEND? DAS GEHT! DIE ASIATISCHE KÜCHE WEISS WIE. VEGAN, GESUND UND SO LECKER!

Und das braucht ihr dazu:

01

 

Zutaten:

1 Packung Glasnudeln

1 rote Paprika

1 Orange Paprika

1/2 Gurke

1 Avocado

1 Mango

1 Lauchzwiebel

Fürs Dressing:

Ingwer

Soja Soße

Limetten

Topping:

Erdnüsse

Koriander

 

 

Und so gehts:

2

Zuerst die Glasnudeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten einweichen.

 

Währenddessen das Gemüse und Obst in feine Streifen schneiden.

Für das Dressing Soja Soße, geriebenen Ingwer und Limetten Saft miteinander vermengen. Nach Geschmack mit etwas Zucker abschmecken.

 

Das Nudelwasser abschütten und die Nudeln gut abtropfen. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Nudeln etwas kleiner schneiden. Die Nudeln in eine Salatschüssel geben und mit dem Gemüse belegen.

 

Das Dressing dazu geben und alles gut miteinander vermischen.

 

15

Den Salat in Servier-Schüsseln aufteilen und mit Erdnüssen und Koriander toppen. Je nach Geschmack passt auch Sesam sehr gut dazu!

 

17

Und jetzt einfach nur genießen! 

Zuckerfreie Himbeer-Chia Marmelade

LETZTE WOCHE ANGEKÜNDIGT KOMMT HIER EIN REZEPT FÜR EINE SUPER LECKERE CHIA-HIMBEERMARMELADE. OHNE RAFFINIERTEN ZUCKER, DAFÜR UNGLAUBLICH LECKER!

Und das braucht ihr:

01

Zutaten:

1 Packung tiefgefrorenes Obst nach Wahl, wir haben uns für Himbeeren entschieden in

Chia Samen (auf 100g Obst kommen 1Tl Chia Samen)

 

Und so gehts:

Die Himbeeren in einem Topf zum köcheln bringen. Bei niedriger Flamme köcheln lassen bis ein Brei entsteht. Zwischendurch gut umrühren.

 

Jetzt die Chia Samen unterrühren und die ganz Masse für 5 Minuten weiter köcheln. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

 

23

Die abgekühlte Himbeer-Marmelade in ein Weckglas oder in ein Servierglas füllen. Und dann ist die Marmelade auch schon servier bereit!

 

28

Kleiner Tip: Besonders lecker schmeckt sie auf noch warmen Brot mit Quark darunter. Zum Beispiel das leckere glutenfreies Chia Brot, das ich euch letzte Woche vorgestellt habe.

Lasst es euch schmecken! 

Kartoffeliebe: Der Veggieflash machts möglich

Was haben die meisten Kinder auf die Frage „Dein Lieblingsessen“ genannt? Spaghetti! Zumindest war es in meinem Umfeld so. Nach der Schule mit einer Freundin direkt zum Essen nach Hause zu gehen war großartig. Bis auf den einen Punkt: Meine Angst, dass es Spaghetti gab. Tja es gab sie meistens. Selbst Schuld. Ich habe mich nämlich nie getraut zu sagen, dass ich ein Außenseiter bin. Zumindest habe ich mich bei diesem Thema so gefühlt. Denn Spaghetti? Nein Danke!

Meine Liebe galt den Kartoffeln.

Galt und gilt. Kartoffeln in jeglicher Art und Weise. Kartoffelspalten aus dem Ofen, Rosmarin Kartoffeln, natürlich auch Pommes, aber vor allem der Klassiker: Gekochte Kartoffeln. Typisch Deutsch? Vielleicht. Aber ich habe meine Gründe. Die Kartoffel macht mich, im Vergleich zu Nudeln, satt. Man kann sie in jeglicher Form zubereiten und zu fast allem kombinieren. Und sie erinnert mich an meine Kindheit. Meine liebste Version ist bis heute die „zerdrückte Kartoffel“. 

Wenn es nur nicht immer so lange dauern würde sie zu kochen! Um so dankbarer war ich, als Veggieflash mich kontaktiert hat. Das Prinzip kannte ich von diversen Tupperdosen: Kartoffel anfeuchten, rein in den Behälter und ab in die Mikrowelle. Schon nach ein paar Minuten  hat man perfekte Kartoffeln. Allerdings bin ich kein großer Fan von den Plastik Boxen. Daher musste ich bis heute beim guten alten Kochtopf bleiben.

IMG_9762

Bis heute. Denn nach anfänglicher Skepsis (Wie soll ein Baumwoll-Beutel hartes Gemüse weich machen?) hat der Veggieflash mich absolut überzeugt. Den Das Prinzip ist wirklich so simple wie beschrieben: Gemüse nach Wahl in den Bio-Baumwoll Beutel legen. Für ca. 10 Minuten in die Mikrowelle und schon fertig!  Für die, die es genauer wissen wollen: Eine detaillierte Anleitung findet ihr auf der Website von Veggieflash.

Nach der Nutzung ist der Beutel an der Unterseite etwas feucht. Einfach aufhängen und trocknen lassen. Schon ist der Beutel wieder einsatzbereit.Was mich neben der Benutzung überzeugt: Der Veggieflash Beutel besteht zu 100% aus Bio Baumwolle und ist waschbar , sogar in der Waschmaschine.


Bisher habe ich die Mikrowelle immer mit ungesundem Essen verbunden. Beziehungsweise mit aufwärmen von Essen. Mit dem Veggieflash habe ich jetzt frisches Essen, schnell zubereitet.

GEWINNSPIEL

Nach all den Fakten habe ich etwas tolles für Euch! Ihr habt die Möglichkeit einen Veggieflash zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst ist mir auf meinem Instagram Account Lynnsfleurdesel zu folgen und unter dem Bild hier zwei Freunde zu verlinken, denen der Veggieflash auch gefallen würde.

Ich wünsche euch viel Glück!

img_9807

In freundlicher Zusammenarbeit mit Veggieflash.de